Drucken

No Bake Geburtstags-Einhornkäsekuchen

geburtstags-einhornkaesekuchen-thermomix-happy-birthday-mit-schneider

Zutaten

Menge

Boden:

Frischkäsemasse:

Deko:

Zubereitung im Zauberkessel

  1. KEKSBODEN: Kekse und Zimt in den Mixtopf geben und 4-5 Sekunden / Stufe 6 zerkleinern – in eine Schüssel umfüllen (Mixtopf muss nicht gespült werden)
  2. Butter und Kokosöl in kleinen Stücken in den Mixtopf geben und 2,5 Minuten / 80 Grad / Stufe 2 schmelzen
  3. Zerkleinerte Kekse & Zuckerdekor/ Nonpareilles hinzugeben und 1 Minuten / 37 Grad / Stufe 2 / Linkslauf vermischen
  4. die Masse in eine Springform geben, gut andrücken (ich mache das gerne mit einer Teigkarte) und den Boden ca. 30 Minuten in die Tiefkühltruhe geben
  5. FÜLLUNG: Gelatine nach Packungsanweisung in einem Gefäß verrühren und 10 Minuten quellen lassen
  6. dann 80 Gramm heißen Maracujasaft in eine hohe Tasse füllen und die gequollene Gelatine hinzugeben – gut vermischen. Danach die restlichen 45 Gramm kalten Maracujasaft hinzugeben und weiter verrühren
  7. Quark, Frischkäse, Zucker, Vanilleextrakt und die Maracujasaft-Gelatine-Flüssigkeit in den Mixtopf geben und 16 Sekunden / Stufe 4 vermischen
  8. Masse in 5 Schälchen verteilen und in jede eine andere Lebensmittelfarbe geben – gut verrühren
  9. immer 2-3 EL einer Farbe in die Springform geben bis alles aufgebraucht ist
  10. Um eine glatte Oberfläche zu erhalten, könnt Ihr entweder die Form mehrmals auf die Arbeitsplatte klopfen, damit sich alles glättet (da muss man aber sehr schnell sein, denn die Gelatine härtet ziemlich schnell) oder mit einer Teigkarte die Käsemasse glätten
  11. Dann mindestens 2-3 Stunden im Kühlschrank härten lassen – ich mach das am liebsten über Nacht
  12. Danach noch den Kuchen mit Mini-Marshmallows, Glitzerkugeln oder Nonpareilles dekorieren

Herkömmliche Zubereitung

Herstellung ohne Thermomix:
– KEKSBODEN: Kekse und Zimt in eine Küchenmaschine geben (ggf. einen Mixer) und einige Sekunden klein schreddern, bis nur Brösel vorhanden sind – alternativ alles in eine große Plastiktüte geben und mit einem Schnitzelhammer zerkleinern – in eine große Schüssel füllen
– Flüssige Butter & Kokosöl und Zuckerdekor & Nonpareilles-Perlen hinzugeben und gut vermischen
– die Masse in eine Springform geben, gut abdrücken (ich mache das gerne mit einer Teigkarte) und den Boden ca. 30 Minuten in die Tiefkühltruhe geben
– FÜLLUNG: Gelatine nach Packungsanweisung in einem Gefäß verrühren und 10 Minuten quellen lassen
– 80 Gramm heißen Maracujasaft in eine hohe Tasse füllen und die gequollene Gelatine hinzugeben – gut vermischen. Danach die restlichen 45 Gramm kalten Maracujasaft hinzugeben und weiter verrühren
– Quark, Frischkäse, Zucker, Vanilleextrakt und den Maracujasaft in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät cremig rühren
– Masse in 5 Schälchen verteilen und in jede eine andere Lebensmittelfarbe geben – gut verrühren
– immer 2-3 EL einer Farbe in die Springform geben bis alles aufgebraucht ist
– Um eine glatte Oberfläche zu erhalten, könnt Ihr entweder die Form mehrmals auf die Arbeitsplatte klopfen, damit sich alles glättet (da muss man aber sehr schnell sein, denn die Gelatine härtet ziemlich schnell) oder mit einer Teigkarte die Käsemasse glätten
– dann mindestens 2-3 Stunden im Kühlschrank härten lassen – ich mach das am liebsten über Nacht
– den Kuchen mit Mini-Marshmallows, Glitzerkugeln oder Nonpareilles dekorieren